so-haelt-die-braeune-nach-urlaub-laenger

Mit diesen 6 Tipps bleibt der hübsche Sommerteint garantiert länger erhalten!

So ein Mist – kaum ist man aus dem warmen, erholsamen Sommerurlaub zurück, scheint auch die hart erarbeitete, perfekte Sommerbräune zu schwinden. Jetzt kommt die eigentliche Challenge: den Beauty-Effekt eines gesunden, natürlichen Teints möglichst lange zu erhalten. Doch was tun? Wir verraten dir einige clevere Tipps und Tricks, wie du auch nach dem Urlaub noch knackig braun bleibst.

1.   Von der Tomate zum langanhaltenden Teint? – Weit gefehlt!

Fangen wir erstmal mit der Grundlage an: Knall dich nicht völlig schutzlos und ohne Vorbräune in die pralle Sonne! Ein fieser Sonnenbrand bildet keine Grundlage für beständige Sommerbräune und ist dazu auch noch super unangenehm. Von den gesundheitlichen Folgen mal ganz abgesehen. Sobald sich die strapazierte Haut anfängt zu schälen, ist auch logischerweise die Bräune damit – schwupps – wieder weg. Das geht anders – und zwar langsam und stetig. Was bedeutet: sowohl vorbräunen als auch Sonnencreme ist das A und O für einen schönen Teint. Ein weitverbreiteter Irrtum ist außerdem, dass Sonnencreme das Braunwerden verhindert. Der Lichtschutzfaktor verlängert lediglich die Eigenschutzzeit der Haut, womit wiederum länger in der Sonne geblieben werden kann.

2.   Peeling – scheinbar ein Alleskönner!

Die Basis macht‘s! Als super Grundlage für lange Sonnenbräune bildet gepeelte, reine Haut. Das Peeling sorgt dafür, dass deine Haut frei von abgestorbenen Hautschüppchen und somit ebenmäßig ist. Damit steht dem gleichmäßigen Bräunen fast nichts mehr im Wege!

Tipp: Bei einem Ganzkörper-Peeling solltest du darauf achten, dass die Peelingpartikel recht feinkörnig sind, sodass die Haut nicht vor dem Sonnenbad schon unnötig strapaziert wird.

3.   Feuchtigkeitspflege wird hier großgeschrieben!

Ein ausgiebiges Sonnenbad entzieht der Haut viel Feuchtigkeit, deshalb solltest du ihr danach mit After-Sun-Produkten einen echten Feuchtigkeits-Boost gönnen. Gerade Trockenheit beschleunigt die Erneuerung der obersten Hautschicht, wodurch auch die Bräune wieder ruckzuck schwindet. Mit Pflegeprodukten kannst du dem aber schnell entgegenwirken und die Regeneration der Hautschicht verzögern. Darüber hinaus verpassen viele After-Sun-Produkte deiner beanspruchten Haut wertvolle Vitamine, denn auch der frische Glow darf natürlich nicht zu kurz kommen.

4.   Sanfte Pflegeprodukte verwenden

Auch um andere Pflege- und Reinigungsprodukte wie Waschgel, Gesichtswasser, Deos und Parfum solltest du so gut es geht lieber erstmal einen Bogen machen. Das Entscheidende ist hier der hohe Alkoholgehalt – was zum Glück nicht auf alle Produkte dieser Kategorien zutrifft. Denn Alkohol ist ein starkes Lösungsmittel, das die Haut zusätzlich austrocknet. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auch zu erwähnen, dass sogenannter „guter Alkohol“ ebenfalls verwendet werden kann, der bei der Reinigung milder vorgeht oder sogar pflegend wirken kann.

Tipp: Auch Produkte auf Ölbasis können eine gute Alternative zu der typischen Pflegeroutine bilden, da sie bei der milden Reinigung die Haut gleichzeitig vor dem Austrocknen schützen.

5.   Fix geduscht!

Falls es Leute da draußen geben sollte, die selbst im Sommer gerne warm und ausgiebig baden – dieser Tipp ist für euch! Um es kurz zu machen: keine gute Idee. Die Wärme, oder eher Hitze, befreit deine Haut gekonnt von ihren natürlichen Ölen. Das natürlich zu deinem Nachteil, denn zurück bleibt trockene, stumpfe Haut, die mit noch mehr Feuchtigkeitspflege wieder aufgepäppelt werden muss. Was damit in Rechenschaft gezogen wird, ist die schöne, gesunde Sommerbräune. Sind wir ehrlich: Eine sanfte, lauwarme, nicht zu lange Dusche ist dem doch eindeutig vorzuziehen.

6.   Selbstbräuner – ein wenig Tricksen ist auch erlaubt!

Wenn es gar nicht anders funktioniert und auch das Wetter einfach nicht mitspielen will, musst du wohl zu einem anderen, treuen Beautyhelfer greifen: dem Selbstbräuner. Wie heißt es so schön? Fake it till you make it! Wenn das eigentliche Sommerwetter auf sich warten lässt, übernimmt der Bräuner halt – und das vielleicht sogar schonender als die Sonne. Mit ein wenig Übung ist dein Hautton schnell wieder etwas dunkler getrickst! Außerdem enthalten Selbstbräuner teilweise Schimmerpartikel, die die gebräunte Haut wieder sommerlich strahlen lassen.

Jetzt steht dem langanhaltenden, braunen Teint mit natürlichem Glow nichts mehr im Weg – außer das Fehlen der passenden Produkte vielleicht. Aber nichts leichter als das, denn hier können wir garantiert nachhelfen! Egal ob Peeling, Pflegeprodukte oder Selbstbräuner – schau doch einfach mal in unserem Parfümerie-Becker-Onlineshop vorbei!

Produktbild Biotherm Lait Corporel Körperpflege
Biotherm
Körperpflege

Biotherm Lait Corporel Körperpflege


16,50 € (400 ml)
Grundpreis: 41,20 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild After Sun Lotion
Lancaster
Tan Maximizer

After Sun Lotion


38,99 € (125 ml)
Grundpreis: 311,90 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Bronz'express Lotion Auto-bronzante Teintée
Academie
Selbstbräuner

Bronz'express Lotion Auto-bronzante Teintée


14,95 € (100 ml)
Grundpreis: 149,50 / 1 L
Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

kosmetik_lagern kosmetik_lagern

So lagerst du Kosmetik richtig 

Wir wollen doch alle aus unseren Kosmetikprodukten das Beste rausholen oder? Ein sehr bedeutender, aber oft unterschätzter Punkt: Die richtige Aufbewahrung. In diesem Beitrag findest du vier entscheidende Expertentipps für die richtige Lagerung von Kosmetika. Für ein "Long and Happy Life"!

Mehr lesen
Mikroplastik in Kosmetika – Das solltest du wissen! Mikroplastik in Kosmetika – Das solltest du wissen!

Mikroplastik in Kosmetika – Das solltest du wissen!

Mikroplastik ist ein sehr aktuelles und wichtiges Thema. Doch ob in Peelings, Duschgel oder Cremes, viele Hersteller verwenden die umweltschädlichen Kunststoffpartikel trotz starker Kritik und Bedenken von Experten in ihren Produkten, und das sehr geschickt. Doch was ist Mikroplastik überhaupt und warum ist es so schädlich für die Umwelt? Hier findest du Antworten auf deine Fragen sowie viele nützliche Informationen, wie du Kunststoffe in Kosmetika auf den ersten Blick erkennst.

Mehr lesen