Natürliche Bräune ohne Flecken – Selbstbräuner richtig anwenden

Natürliche Bräune ohne Flecken – Selbstbräuner richtig anwenden

Ist es nicht jedes Jahr das Gleiche? Der herbeigesehnte Sommer steht vor der Tür. Endlich wird es wieder Zeit, Shorts, Tops und Kleider aus den Tiefen seines Kleiderschrankes zu kramen. Doch ist man erst wieder in seinem luftigen Sommerdress, verrät der Blick nach unten schnell, dass die Beine noch nicht auf den Sommer vorbereitet, sondern schneeweiß sind. Doch die Lösung heißt: Selbstbräuner! Durch ihn ist es möglich, unabhängig von der Jahreszeit eine natürliche Bräune zu bekommen und die Beine in Nullkommanichts sommertauglich zu machen. Allerdings solltest du bei der Anwendung von Selbstbräuner einige Dinge beachten, um Flecken oder einen Gelbstich zu vermeiden.

Wie funktioniert Selbstbräuner?

Die meisten Selbstbräuner enthalten die Stoffe Dihydroxyaceton (DHA) oder Erythrulose. Dies sind Zuckermoleküle, die mit den Proteinen und Aminosäuren der obersten Hautschicht reagieren. Der dabei entstehende Farbstoff lässt die Haut braun erscheinen. Die obere Hautschicht wird leichter abgetragen, weshalb der Selbstbräuner nach 3–5 Tagen nachlässt und auf Wunsch erneuert werden sollte. Allerdings funktioniert der Selbstbräuner-Effekt nicht bei jedem Menschen. Ungefähr 10% der Menschen sind gegen Dihydroxyaceton resistent, weshalb keine Bräune entstehen kann.

Welche verschiedenen Produktarten gibt es?

Selbstbräuner gibt es in verschiedenen Konsistenten und Arten: Als Lotion, Creme, Gel, Spray oder Tuch. Doch welche Produktart eignet sich für mich am besten?
Lotionen eignen sich super für Anfänger, da die Textur der einer Bodylotion ähnelt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie nicht viele Bräunungswirkstoffe enthalten und Anwendungsfehler daher nicht so stark zur Geltung kommen.
Bräunungscreme eignet sich auch gut für Anfänger, da sie sehr leicht zu verteilen ist. Hier kann die Bräunung stärker sein, da die Stoffe meist leicht höher dosiert sind als in der Lotion.
Das Gel ist eher für Menschen, die bereits Erfahrung mit der Anwendung von Bräunern haben, geeignet. Die Bräunungsstoffe sind in der Regel höher dosiert. Das Produkt sollte behutsam aufgetragen werden, sonst entstehen schnell Flecken.
Das Spray eignet sich auch eher für erfahrene Selbstbräuner-Fans, denn der Bräunungsstoff ist hoch dosiert. Allerdings muss er nicht mehr einmassiert werden und die Anwendung ist einfach und schnell. Das schwierige ist, dass das Spray immer im gleichen Abstand auf die Haut gesprüht werden muss. Außerdem sollte die Flasche immer gerade gehalten werden, sonst kommt es schnell zu Flecken oder die Bräunung sieht unnatürlich aus.
Das Tuch ist eine praktische Alternative zum Mitnehmen. Das Auftragen dauert aber um einiges länger als bei den anderen Produktarten.

Ist Selbstbräuner besser als natürliche Bräune?

Selbstbräuner ist die hautfreundlichste Variante, um das ganze Jahr eine gleichmäßige, gesunde Bräune zu erzielen, da die Haut nicht den UV-Strahlen ausgesetzt wird. Dies ist besonders bei hellen Hauttypen ein Vorteil. Allerdings schützt der Bräuner dadurch nicht vor der UV-Strahlung der Sonne, das heißt Sonnencreme sollte zusätzlich aufgetragen werden.
Die Bräunungsstoffe Dihydroxyaceton und Erythrulose sind für den Körper an sich nicht schädlich. Der Selbstbräuner sollte immer an kühlen, dunklen Plätzen gelagert werden. Bei zu viel Wärme oder zu langer Aufbewahrungszeit kann sich Dihydroxyaceton zu Formaldehyd zersetzen. Formaldehyd ist ein Stoff, der in geringen Mengen die Schleimhäute reizen kann und im Verdacht ist, krebserregend zu sein. Also unbedingt auch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten! Erythrulose ist schonender, braucht aber länger, um die Haut zu bräunen und ist meist teurer.

10 Tipps, wie du einen Selbstbräuner richtig aufträgst!

Erst einmal im Voraus: Du solltest mit Selbstbräuner sehr sparsam umgehen, denn besonders dort gilt: weniger ist mehr! Außerdem ist sein Effekt nicht sofort sichtbar. Wie lange es dauert, bis du das Ergebnis siehst, ist typabhängig. Es kann von zwei Stunden bis zu zwei Tage dauern. Die Intensität der Bräune hängt ebenfalls vom Hauttyp und von der Art des Bräuners ab.

Unsere Tipps zur richtigen Selbstbräuner-Anwendung:

  1. Bevor du den Selbstbräuner aufträgst, solltest du ein Peeling verwenden, um alte Hautschüppchen zu entfernen. Dies sorgt für eine gleichmäßige Bräune ohne Flecken.
  2. Am besten ist es, mit dem Auftragen an den Beinen zu beginnen und sich dann langsam nach oben zu arbeiten.
  3. Um unschöne Streifen zu vermeiden, solltest du den Selbstbräuner in kreisenden Bewegungen auftragen.
  4. Dadurch, dass Selbstbräuner unsere Hornzellen einfärbt, ist die Wirkung an Stellen mit viel Hornhaut am stärksten. Dazu zählen die Knie und Ellenbogen, aber auch die Handflächen. Um dort keine dunklen Flecken zu bekommen, ist es wichtig, den Bräuner an diesen Körperstellen besonders sparsam zu verwenden.
  5. Die Ellenbogen und Knie kannst du auch vor dem Selbstbräunereinsatz mit Bodylotion eincremen, um Flecken vorzubeugen.
  6. Um dunkle Handflächen zu vermeiden, ist es notwendig, sie nach der Anwendung gründlich mit Seife zu waschen.
  7. Stellen, an denen noch zu viel Selbstbräuner haftet, kannst du mit einem Wattepad und Mizellenwasser davon befreien.
  8. Damit der Selbstbräuner nicht auf die Kleidung abfärbt, sollte er nach dem Auftragen erst einmal gut einwirken, bevor man sich wieder vollständig kleidet. Wie lange es dauert, bis der Bräuner eingezogen ist, hängt von der Qualität ab und dauert ungefähr eine viertel Stunde.
  9. Um länger braun zu bleiben, kannst du deine Haut nach der Anwendung regelmäßig mit einer Feuchtigkeitscreme einreiben. Dies zögert die Abschuppung der obersten Hautschicht heraus.
  10. Eine regelmäßige Selbstbräuner-Nutzung kann ebenfalls dazu führen, dass die Haut länger braun bleibt.

Tipp: Du solltest einen Selbstbräuner für den Körper nicht im Gesicht verwenden. Dafür gibt es spezielle Produkte, die weniger Bräunungsstoff haben und sich besser eignen.

Wenn du alle Tipps berücksichtigst, ist die Bräune aus der Tube eine hautschonende und natürliche Alternative zur echten Sonnenbräune. Dein Körper sieht immer perfekt gebräunt aus und ist eindeutig ready, um richtig in den Sommer zu starten!

Jetzt Selbstbräuner-Produkte entdecken:

Produktbild Super Soin Autobronzant Corps
SISLEY
Selbstbräuner

Super Soin Autobronzant Corps


101,00 € (150 ml)
Grundpreis: 67,33 / 100 ml
Zum Artikel
Produktbild Super Soin Autobronzant Visage
SISLEY
Selbstbräuner

Super Soin Autobronzant Visage


111,00 € (60 ml)
Grundpreis: 185,00 / 100 ml
Zum Artikel
Produktbild Bronz'express Lotion Auto-bronzante Teintée
Academie
Selbstbräuner

Bronz'express Lotion Auto-bronzante Teintée

statt 24,50 € 14,99 € (100 ml)
Grundpreis: 14,99 / 100 ml
Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

parfum richtig auftragen parfum richtig auftragen

Tipps für einen langanhaltenden Duft – So trägst du dein Parfum am besten auf!

Häufig ist unser Lieblingsparfum ein ständiger und treuer Begleiter. Es ist mit das Erste, was unser Gegenüber von uns wahrnimmt, es unterstreicht unsere eigene Persönlichkeit und fördert unser Selbstwertgefühl. Wir geben dir wertvolle Tipps, wie und wo du dein Lieblingsparfum am besten aufträgst!

Mehr lesen
lippenstift-laenger-haltbar lippenstift-laenger-haltbar

Mit diesen Beauty-Hacks hält Lippenstift selbst die ganze Nacht!

Ob für einen perfekten, abgerundeten Alltagsstyle oder bei Abendveranstaltungen: der Lippenstift ist dabei genauso wenig wegzudenken wie die Wimperntusche. Ein scheinbar kleiner Lippenstift kann erstaunlich viel bewirken, so wertet er mit wenig Aufwand den ganzen Look in Sekundenschnelle gekonnt auf! Da glänzen nicht nur die Lippen wieder frisch, sondern du gleich mit ihnen! Dies ist wohl auch der Grund, warum die Auswahl der Farbnuancen es sogar mit dem bunten Nagellack-Chaos aufnehmen könnte.

Mehr lesen