ist-naturkosmetik-besser

Ist Naturkosmetik wirklich eine bessere Alternative?

Und der Naturkosmetik-Hype geht in die nächste Runde! Immer mehr Leute werden umweltbewusster und achten dabei auf Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen. Dadurch ist auch das Angebot an Naturkosmetik auf dem Markt immens gestiegen: Plötzlich verschwinden schädliche Stoffe, wie Silikone und Kunststoffe aus der Inhaltsliste und machen Platz für umweltfreundliche Alternativen. Das Vorurteil der „völlig überteuerten Naturkosmetik“ ist längst überholt und es gibt sie in allen möglichen Preisklassen. Doch ist dieser Hype wirklich berechtigt? Und was macht Naturkosmetik so viel besser als herkömmliche Kosmetik?

7 Gründe, warum Naturkosmetik toll ist!

Nicht nur natürliche Inhaltsstoffe, sind ausschlaggebend für den Ruf der „besseren Alternative“. Eine wichtige Rolle spielen hier auch die Produktionsfaktoren, der kontrollierte Anbau und der Tierschutz.

1. Nachhaltige Produktion der Rohstoffe

Die verwendeten Rohstoffe der Naturkosmetik sind in der Regel aus kontrolliertem, biologischem Anbau. Je nach Vorschrift der verschiedenen Siegel zählen dazu bessere Arbeitsbedingungen der Arbeiter auf den Plantagen, also mehr Einkommen, faire Arbeitszeiten und ein höherer Gesundheitsschutz. Auch das Verbot von Kinderarbeit ist Vorschrift, außerdem der Schutz der Umwelt durch beispielsweise weniger Pestizide. Dies kann die Lebensqualität, besonders der Kleinbauern und Arbeitern in Entwicklungsländern, auch durch Investitionen in verschiedene Projekte, wie der Bau von Schulen, verbessern. Auch die Transparenz auf der Inhaltsliste ist besser, so wird genau angegeben wie viele Stoffe aus nachhaltigem Anbau stammen.

2. Verzicht auf Tierversuche

Seit 2013 gibt es eine Verordnung der EU, die Tierversuche auch generell für Kosmetik verbietet. Allerdings gibt es einige Schlupflöcher, die manche Unternehmen ausnutzen. So dürfen Hersteller zum Beispiel Stoffe benutzen, die für einen anderen Zweck an Tieren getestet werden. Beinah alle Naturkosmetiksiegel haben hingegen die Bedingung, völlig auf Tierversuche zu verzichten. Dies garantiert, dass definitiv keine Tiere für die Kosmetik leiden mussten.

3. Umweltfreundliche Inhaltsstoffe

Naturkosmetik setzt auf nachwachsende Rohstoffe natürlichen Ursprungs. Diese sind meist pflanzlich, wodurch sie der Umwelt nicht schaden. Dadurch werden umweltschädliche Stoffe, wie Rohstoffe auf Erdölbasis, Weichmacher, Silikone und Paraffine, synthetische Fette oder Öle und Kunststoffe, ersetzt. Auch auf bestimmte Herstellungsverfahren für synthetische Konservierungsstoffe oder Emulgatoren wird auf Grund des Umweltschutzes verzichtet. Hier wird eher auf Konservierung durch umweltschonende Gewinnung aus Pflanzen gesetzt.

4. Kein Mikroplastik

Mikroplastik, aber auch allgemein Kunststoff: Was in herkömmlicher Kosmetik gang und gäbe ist, hat in Naturkosmetik nichts zu suchen. Mikroplastik wird in normaler Kosmetik als billiger Rohstoff in allen möglichen Formen und für viele verschiedene Funktionen verwendet. Ob als kleine Partikel in Peelings oder Cremes, als flüssiger Emulgator oder Weichmacher, Kunststoff ist nahezu in jeder herkömmlichen Kosmetik zu finden. Das Problem: Mikroplastik kann durch das Abwasser ungehindert in Flüsse und danach ins Meer gelangen. Hier wird es besonders den Meerestieren zum Verhängnis, da viele diese kleinen Partikel nicht von ihrer eigentlichen Nahrung unterscheiden können. Außerdem zersetzt es sich mit der Zeit zu noch kleineren Nanopartikeln. Diesen Kunststoff können wir über unsere Nahrung unbewusst wieder aufnehmen. Ob dies gesundheitsschädlich wirkt, ist noch nicht klar, jedoch in jedem Fall bedenklich. Aber warum ein Risiko eingehen, wenn es auch anders geht? Es gibt so viele, wirkungsvollere Alternativen, die die Naturkosmetik stattdessen nutzt. Besonders gefragt sind zum Beispiel Salz- und Zuckerpeelings, aber auch verschiedene Erden oder Sand.

5. Bessere Verträglichkeit

Durch den natürlichen Ursprung der Inhaltsstoffe tust du nicht nur der Umwelt, sondern auch dir selbst einen Gefallen. Warum? Ganz einfach! Sie werden nicht künstlich hergestellt und sind somit viel schonender und verträglicher als herkömmliche Kosmetik. Naturkosmetik wirkt milder als normale Kosmetik und reinigt sanfter, was besonders bei empfindlicher Haut ein Vorteil sein kann.

6. Langanhaltende Wirkung

Die natürlichen Produkte haben einen hohen Wirkstoffanteil, dadurch kann der gewünschte Effekt auch langanhaltend Schäden beseitigen. Die naturbelassenen Wirkstoffe können sich auf unserer Haut besser entfalten, sie sind harmonischer und bringen unsere Haut ins Gleichgewicht. Herkömmliche Kosmetik setzt eher auf schnelle Effekte, die durch chemische Stoffe zwar erreicht werden, aber oft nicht wirklich langfristig wirken. Das liegt daran, dass sie nicht so gut mit unserer Haut interagieren können. Auch wenn der Effekt bei Naturkosmetik langsamer zu sehen ist, unterstützt sie auch über längere Zeit die Regeneration der Haut.

7. Weniger Verpackungsmüll

Auch bei der Verpackung wird oft auf den Umweltaspekt geachtet, weshalb hier so gut es geht auf Plastik verzichtet wird. Immer häufiger sieht man außerdem Verpackungen aus recyceltem Kunststoff oder auch aus Glas.

Aber Achtung: Naturkosmetik ist nicht gleich Naturkosmetik!

Ohne einen Haken wäre das alles ja auch zu einfach! Der Grund: Diese vorhin genannten Angaben müssen nicht zwangsläufig für alle Naturkosmetikprodukte gelten. Es gibt keine genauen Richtlinien, beziehungsweise Bestimmungen, ab wann ein Produkt als Naturkosmetik gekennzeichnet werden darf. Außerdem sind Bezeichnungen wie „natural“ oder „natürlichen Ursprungs“ nicht geschützt, weshalb sie nicht wirklich etwas aussagen. Deshalb sollte man sich eher an den unterschiedlichen Siegeln und Zertifikaten orientieren. Aber hier kommt auch schon das nächste Problem: Es gibt eine Vielzahl an Siegeln, die alle verschiedene strenge Voraussetzungen haben und auf Unterschiedliches Wert legen.
Ein regelrechtes Siegelchaos, wer blickt da schon durch? Wir! Die wichtigsten Siegel stellen wir dir im Blog "Wie kann ich echte Naturkosmetik erkennen?"  vor. So hast auch du bald den vollen Durchblick!

Du willst dich selbst von den Vorteilen der Naturkosmetik überzeugen? Dann lass dich nicht aufhalten und besuch gerne unseren Onlineshop mit hochwertiger, zertifizierter Naturkosmetik!

Das könnte Sie auch interessieren

mythos-schokolade-und-pickel-wir-klaeren-aufmythos-schokolade-und-pickel-wir-klaeren-auf

Mythos: Schokolade und Pickel – Wir klären auf!

Hand aufs Herz: Wer kann schon die Finger von Schokolade lassen? Ob hell, mit Alpenmilch, besonders dunkel, als Eiscreme oder als heißer Kakao – Schokolade ist einfach zu lecker. Doch dem ist gleichzeitig immer auch der Mythos „Schokolade ist der Grund für Hautunreinheiten“ angehängt und prompt bekommt man ein schlechtes Gewissen.

Mehr lesen
Warum riechen Parfums und Deos bei jedem Menschen anders?Warum riechen Parfums und Deos bei jedem Menschen anders?

Warum riechen Deos und Parfums bei jedem Menschen anders?

Immer wieder wundern sich Kunden, dass die Deodorants und Parfums bei ihnen anders riechen, als sie das beim Testen im Geschäft mit einem kurzen Sprühstoß in die Schutzkappe wahrgenommen haben. Das ist eine völlig natürliche Sache, die von verschiedenen Faktoren bewirkt wird...

Mehr lesen