Für gesunde Nägel – die richtige Nagelpflege!

Für gesunde Nägel – die richtige Nagelpflege!

Gesunde und gepflegte Fingernägel gelten als wahres Schönheitsideal und schützen unsere Hände noch dazu vor Keimen. Wir geben dir hilfreiche Tipps, wie du schöne, gesund aussehende Nägel bekommen kannst. Mit der richtigen Nagelpflege geht das ganz schnell!

1. Greif lieber zur Nagelfeile!

Die Fingernägel brechen leichter ab, wenn man sie mit einer Schere schneidet. Dies liegt daran, dass bei der Schere die Nägel zusammengepresst werden, wodurch Risse entstehen. Du solltest also lieber zu einer Feile greifen, um deine Nägel schonend zu kürzen oder in Form zu bringen. Außerdem gibt es bei den Feilen verschiedene Stärken für einen präziseren und individuellen Umgang. Möchtest du deine Fingernägel dennoch lieber schneiden, ist ein Nagelknipser eine gute Alternative zur typischen Nagelschere.

2. Verwende weiche Feilen für brüchige Nägel

Je feiner die Körnung des Feilblattes, desto schonender werden die Fingernägel gekürzt. Gerade bei schnell splitternden oder brüchigen Nägeln ist eine sehr feine Feile ratsam. Weichere Alternativen sind zum Beispiel Mineral-, Glas-, oder auch Sandblatt-Feilen. Der Nachteil daran ist, dass das Kürzen meist länger dauert. Außerdem halten die Feilen nicht besonders lange und müssen regelmäßig ausgewechselt werden. Eine Metallfeile solltest du aber vermeiden! Sie raut die Nägel zusätzlich auf, sodass die Nägel leichter brechen oder aufsplittern.

3. In eine Richtung feilen!

Ein hilfreicher Tipp ist, beim Kürzen der Fingernägel immer nur in eine Richtung zu feilen. Wildes hin- und herfeilen macht die Nägel brüchig und sie können schneller einreißen. Die Richtung macht dabei keinen wirklichen Unterschied. Allerdings solltest du darauf achten, die Feile senkrecht zu halten, um die Nageloberfläche auszusparen. Damit verhinderst du, dass die Nägel dünner aussehen und empfindlicher für Risse sind.

4. Die perfekte Nagelpflege

Du kannst trockene Nägel und das Nagelbett regelmäßig mit Nagelöl oder Nagelcreme pflegen. Sie spenden den Fingernägeln und der Nagelhaut Feuchtigkeit und schützen so vor dem Austrocknen. Dies macht die Nägel widerstandsfähiger und das Einreißen wird somit verhindert. Es gibt auch spezielle Nagelkuren, die den gleichen Effekt hervorrufen können.

5. Nagelhaut nur zurückschieben

Die Nagelhaut darf auf keinen Fall abgeschnitten werden! Eine rissige Nagelhaut kann unter Umständen zu Verletzungen und Entzündungen führen. Du kannst sie ganz einfach mit einem Wattestäbchen oder einem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Damit es einfacher funktioniert, hilft es, die Fingernägel vorher in Wasser einzuweichen.

6. Regelmäßige Kunstnägel- und Nagellackpausen!

Ob Gelnägel, Kunststoffnägel oder Nagellack – auf Dauer tun sie den Nägeln nicht gut. Das liegt daran, dass kein Sauerstoff an die Fingernägel gelangen kann. Die Folgen sind immer weichere, verfärbte oder poröse Nägel. Außerdem kann das Nagelbett dadurch die darunterliegende Haut nicht mehr so gut vor Keimen schützen.
Du solltest deinen Nägeln also nach dem Entfernen vom Nagellack oder von künstlichen Nägeln genug Zeit zur Regeneration geben.

7. Nagellackentferner möglichst vermeiden

Ob Nagellackentferner mit oder ohne Aceton, diese Lösungsmittel wirken stark austrocknend, nicht nur bei den Nägeln. Sie greifen auch die Haut an, da ihre natürlichen Öle gelöst werden. Darüber hinaus wird auch das Keratin der Nägel angegriffen. Du solltest Nagellackentferner also eher weniger verwenden. Und wenn doch, ist es empfehlenswert, deine Nägel und Hände danach mit einer Creme oder einem Nagelöl zu versorgen. Eine andere Möglichkeit ist, speziellen sensitiven Nagellackentferner zu verwenden, auch wenn das Entfernen dann etwas länger dauern kann.

8. Schutzhandschuhe verwenden

Im Umgang mit Reinigungsmitteln und Chemikalien im Haushalt sind Schutzhandschuhe ratsam. Die Reinigungsmittel und Chemikalien könnten die Nägel sonst stark austrocknen und brüchig werden lassen.

9. Das hilft gegen Rillen!

Gegen Längs- oder Querrillen helfen spezielle Nagellacke, sogenannte Rillenfüller. Sie fließen in unebene Stellen hinein und bilden eine ebene Fläche. Außerdem enthalten viele Rillenfüller pflegende Nährstoffe, welche die Nägel widerstandsfähiger machen.

10. Weiche Nägel Adieu!

Mit einem Nagelhärter wirkt man weichen Nägeln entgegen. Er härtet die Nägel und schützt diese durch pflegende Inhaltsstoffe. Wichtig: Die Flüssigkeit nur auf den vorderen Teil vom Nagel auftragen, damit die Elastizität der unteren Nägel erhalten bleibt.

In unserem Onlineshop findest du alle wichtigen Utensilien, um deine Nägel optimal zu pflegen. Schau doch gerne mal bei uns vorbei!

Alles für die richtige Nagelpflege:

ProduktbildBionail Step 1
Bionail
Bionail

Bionail Step 1


22,00 € (16 ml)
Grundpreis:1.375,00 / 1 L
Zum Artikel
ProduktbildBionail Step 4
Bionail
Bionail

Bionail Step 4


22,00 € (16 ml)
Grundpreis:1.375,00 / 1 L
Zum Artikel
ProduktbildIntensive Nail Treatment
Artdeco
Nagelpflege

Intensive Nail Treatment


12,95 € (10 ml)
Grundpreis:1.295,00 / 1 L
Zum Artikel
ProduktbildSandfeilen
Artdeco
Feilen & Manikürhilfen

Sandfeilen


4,95 € (1 Stk.)
Grundpreis:0,00 /
Zum Artikel
ProduktbildSuper Glanzpolierer
Artdeco
Feilen & Manikürhilfen

Super Glanzpolierer


10,95 € (1 Stk.)
Grundpreis:0,00 /
Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Welcher Lichtschutzfaktor ist der richtige für mich?Welcher Lichtschutzfaktor ist der richtige für mich?

Welcher Lichtschutzfaktor ist der richtige für mich?

Endlich kommt der Sommer! Die Sonne scheint, der Himmel ist strahlend blau und die Zeit der Shorts und T-Shirts ist gekommen. Doch dazu gehört es auch, seine Haut mit Sonnencreme vor Sonnenbrand zu schützen. Ausschlaggebend dafür ist der Lichtschutzfaktor, kurz auch LSF genannt. Dieser zeigt an, wieviel Zeit du mit Sonnenschutzmittel in der Sonne verbringen kannst.

Mehr lesen
wie-kann-ich-echte-naturkosmetik-erkennenwie-kann-ich-echte-naturkosmetik-erkennen

Wie kann ich echte Naturkosmetik erkennen?

Naturkosmetik liegt unumstritten im Trend. Sie ist eine umweltfreundliche Alternative zu in herkömmlicher Kosmetik oft enthaltenen Mikroplastik, Weichmachern und anderen Stoffen, die unserer ohnehin belasteten Erde weiter schaden. Immer mehr Kunden steigen deshalb um, was der Wirtschaft natürlich nicht verborgen bleibt.

Mehr lesen