Step-by-Step DIY-Parfümherstellung: So stellst du deinen eigenen Duft her

Du hast Lust kreativ zu werden und dir dein ganz eigenes Parfüm herzustellen? Dann bist du hier genau richtig: Wir verraten dir mit einer Step-by-Step Anleitung und hilfreichen Tipps, wie du einen einzigartigen DIY-Duft zu Hause selbst herstellen kannst. Darüber hinaus erfährst du mehr über die Kunst der Parfümherstellung und die Grundlagen der Duftmischung. Natürlich ist auch einiges an Inspiration für verschiedene Duftkombinationen dabei. Aber wir spannen dich nicht länger auf die Folter: Bereit los zulegen?

Step 1: Sammle die benötigten Materialien

Fangen wir erst einmal mit den Grundlagen an: Um ein Parfum selbst herzustellen benötigst du folgende Utensilien:

  1. Ätherische Öle deiner Wahl (zum Beispiel Rosenöl, Lavendelöl, Zitronenöl, Vanilleextrakt usw.)
  2. Trägeröl (Jojobaöl, Mandelöl oder Traubenkernöl)
  3. Alkohol (unparfümierter Wodka oder Weingeist mit hohem Alkoholgehalt)
  4. Glasfläschchen mit einem Sprühnebel oder Tropffläschchen
  5. Ein kleines Notizbuch und einen Stift, um deine Rezepturen festzuhalten
  6. Trichter (optional)
  7. Filterpapier oder Kaffeefilter (falls du deinen Duft filtern möchtest)

Step 2: Wähle deine Duftnoten

Düfte bestehen aus verschiedenen Duftnoten, die in der Regel in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Kopfnoten: Dies sind die ersten Noten, die du wahrnimmst, wenn du das Parfüm aufträgst. Sie sind leicht und flüchtig. Besonders beliebt sind hier deshalb spritzige, frische oder leicht-florale Noten, wie Zitrusfrüchte oder saftige Mandarine, Apfel oder Birne.
  • Herznoten: Dies sind die Duftnoten, die nach den Kopfnoten erscheinen und den Hauptteil des Dufts ausmachen. Aus diesem Grund variieren sie auch am stärksten. Klassische Nuancen sind beispielsweise Vanille, Jasmin, Rose oder Orangenblüte.
  • Basisnoten: Diese sind die tiefsten und am längsten anhaltenden Duftnoten. Sie sind dafür da, um den Duft zu erden und haben oft einen sinnlichen, schweren Charakter. Dazu zählen Moschus, Zedern- oder Sandelholz, Patchouli oder Tonkabohne.

Welche Noten du in welchem Verhältnis kombinierst, bleibt dir überlassen. Überleg dir am besten, für welchen Anlass und welche Jahreszeit du das Parfum kreieren möchtest – ist es eher ein Alltagsduft oder doch ein besonderer Abendduft? Lieber ein leichter Sommerduft oder ein schwerer, warmer Winterduft?

Step 3: Mische deine Duftnoten

Los geht es mit der Mischung – hier kannst du gerne etwas experimentieren. Du brauchst noch ein wenig Inspiration, um die perfekte Duftkombination zu finden? Im Folgenden sind einige Beispiele für Duftmischungen mit unterschiedlichem Duftcharakter:

  1. Blumiger Duft:
    • Kopfnote: Bergamotte
    • Herznote: Rose
    • Basisnote: Vanille
  2. Fruchtiger Duft:
    • Kopfnote: Zitrone
    • Herznote: Erdbeere
    • Basisnote: Sandelholz
  3. Orientalischer Duft:
    • Kopfnote: Pfeffer
    • Herznote: Jasmin
    • Basisnote: Patchouli
  4. Frühlingsduft:
    • Kopfnote: Zitronengras
    • Herznote: Lavendel
    • Basisnote: Moschus
  5. Holziger Duft:
    • Kopfnote: Zitrus
    • Herznote: Zedernholz
    • Basisnote: Vetiver

Step 4: Verdünne deine Duftmischung

Zufrieden mit der Duftkombination? Dann mische jetzt die ätherischen Öle mit dem Trägeröl, um deine Duftkonzentration zu reduzieren und die Hautverträglichkeit zu erhöhen. Eine typische Verdünnung beträgt 15 bis 30 Tropfen ätherisches Öl auf 30 ml Trägeröl.

Step 5: Hinzufügen des Alkohols

Füge dem Duftgemisch Alkohol hinzu, um die Duftstoffe zu stabilisieren und die Haltbarkeit zu verbessern. Die Menge des Alkohols hängt von deinem persönlichen Geschmack und der gewünschten Duftstärke ab. Ein übliches Verhältnis ist 2 Teile Trägeröl zu 1 Teil Alkohol.

Step 6: Reifen lassen

Dein Parfüm ist ready! Gib ihm trotzdem einige Tage Zeit, um sich zu entwickeln und damit sich die Duftnoten miteinander vermischen. Achte hierbei unbedingt darauf, dass du den Duft an einem kühlen, dunklen Ort lagerst.

Step 7: Filtern (optional)

Falls gewünscht, kannst du dein Parfüm durch Filterpapier oder einen Kaffeefilter filtern, um etwaige Rückstände zu entfernen.

Step 8: Abfüllen

Fülle dein Parfüm in die Glasfläschchen mit Sprühnebel oder Tropffläschchen ab und beschrifte sie mit einem kreativen Namen.

Tadaa, und fertig ist dein ganz eigenhergestelltes Parfüm, Glückwunsch!

Oh nein, bei deiner Duftherstellung ist etwas schief gelaufen? Oder dir ist die ganze Prozedur doch zu aufwändig? Dann schau gerne in unserem Parfümerie-Becker-Onlineshop vorbei: Hier findest du eine große Auswahl an hochwertigen Markendüften – von den größten Klassikern bis zu einzigartigen Schätzen. Schnupper’ doch gerne einmal rein!

Produktbild Eau De Parfum Spray
TIFFANY & Co.
Tiffany Eau de Parfum

Eau De Parfum Spray


64,99 € (50 ml)
Grundpreis: 1.299,70 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Eau De Parfum Limitierte Edition 100 Ml
CHANEL
Coco Mademoiselle

Eau De Parfum Limitierte Edition 100 Ml


155,48 € (100 ml)
Grundpreis: 1.554,70 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild L'Absolu Platine Parfum
Yves Saint Laurent
Libre

L'Absolu Platine Parfum


137,50 € (50 ml)
Grundpreis: 2.750,00 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Eau De Parfum
Jean Paul Gaultier
Gaultier Divine

Eau De Parfum


106,50 € (50 ml)
Grundpreis: 2.130,00 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Emporio She Eau de Parfum
Giorgio Armani
Klassiker

Emporio She Eau de Parfum


49,99 € (50 ml)
Grundpreis: 999,80 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Eau de Parfum
Boss
Alive

Eau de Parfum

statt 75,20 € 54,99 € (50 ml)
Grundpreis: 1.099,80 / 1 L
Zum Artikel
Produktbild Eau De Parfum Vapo
Giorgio Armani
My Way

Eau De Parfum Vapo


112,00 € (50 ml)
Grundpreis: 2.240,00 / 1 L
Zum Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Peeling für ein besseres Hautbild Peeling für ein besseres Hautbild

Pflege-Tipps: Peeling fördert ein gutes Hautbild

Viele Menschen haben Probleme mit unreiner und vergrauter Haut. Für sie ist das Peeling eine der Möglichkeiten, ihr Hautbild gezielt zu verbessern. Dabei werden Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschüppchen abgetragen. So kann die gesamte Haut besser atmen. Außerdem sinkt das Risiko der Pickel- und Warzenbildung...

Mehr lesen
geschichte-des-parfum geschichte-des-parfum

Von der Antike bis Heute: Die Geschichte der Parfümherstellung

Hast du’s gewusst? Die Herstellung von Parfums hat eine lange Geschichte, die sogar bis zur Antike zurückreicht. Seit Jahrhunderten sind Düfte ein wichtiges Accessoire für Männer und Frauen und gleichzeitig ein Statussymbol. Darüber hinaus versprühen sie nicht nur einen herrlichen Geruch, sondern verbessern auch das Selbstbewusstsein und das allgemeine Wohlbefinden. In diesem Blogbeitrag erfährst du mehr über die weitreichende Geschichte der Parfumherstellung: von den frühen Anfängen bis hin zu modernsten Herstellungsverfahren.

Mehr lesen